Faktu Akut – was bringt’s?

Kategorie:Hämorrhoiden, Salbe markiert mit ,

Faktu Akut

Wer heute in der Apotheke nach Faktu Akut fragt, wird enttäuscht.
Seit Februar 2011 kann man die wohl bekannteste Hämorrhoidensalbe Faktu Akut nicht mehr kaufen.

Warum?
Die Zulassung für den enthaltenen Wirkstoff Bufexamac wurde vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte widerrufen und die Salbe vom Markt genommen.
Nach der Anwendung Bufexamac-haltiger Präparate reagierten die Patienten vermehrt allergisch und entwickelten ein sogenanntes Kontaktexzem. Die weitere Behandlung wurde stark erschwert, da sich die Grunderkrankung und die ausgelöste Kontaktreaktion kaum voneinander unterscheiden. Heilung und Besserung waren so nicht zu erreichen.

Der Wirkstoff Bufexamac wurde allgemein bei Entzündungen der Haut in Cremes, Salben und Zäpfchen eingesetzt. Er galt als entzündungshemmend und wurde in bestimmten Fällen sogar als Cortisonersatz verwendet.

Welche Alternativen zu Faktu Aktu gibt es?
Faktu Akut gibt es nicht mehr, der Hersteller hat aber ein neues Produkt gegen Hämorrhoidalleiden auf den Markt gebracht.
Dabei setzt er jetzt ganz auf die Natur und verwendet einen rein pflanzlichen Wirkstoff, wie er in vielen anderen Hämorrhoidenpräparaten bereits seit Jahren enthalten ist: Hamamelis – einen Auszug aus den Blättern und Zweigen des Zauberstrauchs, Hamamelis virginiana.

Das Produkt heisst nun Faktu lind.
Es ist wie das frühere Produkt rezeptfrei in der Apotheke zu kaufen. Das Sortiment umfasst eine Salbe, Zäpfchen und feuchte Toilettentücher.

Hier den Artikel über Faktu lind weiterlesen.