Hämorrhoiden Hausmittel: Was kann man selbst tun?

Kategorie:Behandlung, Hämorrhoiden markiert mit , , ,

Hämorrhoiden Hausmittel

Jeder, der unter Hämorrhoiden leidet, möchte die unangenehmen Symptome bestmöglich selbst lindern. Aber wie? Gibt es Hausmittel, die tatsächlich helfen? Ja, es gibt sie! Im Folgenden finden Sie eine Liste, der bekanntesten und effektivsten Hämorrhoiden Hausmittel:

  • Benutzen Sie nach dem Stuhlgang zur Reinigung weiches Toilettenpapier und klares Wasser oder feuchte Toilettentücher. So wird die gereizte Analhaut nicht noch zusätzlich durch Reiben geschädigt.
  • Bereiten Sie sich einen Tee aus folgenden möglichen Zutaten:
  • Einen Löffel Taubnessel auf eine Tasse Wasser aufgießen, fünf Minuten ziehen lassen; täglich zwei bis drei Tasse davon trinken. Johanniskraut, Königskerze, Mariendistel, Schafgarbe, Kamille und Kastanienblüten zu gleichen Teilen mischen. Einen Teelöffel der Mischung mit einer Tasse Wasser aufgießen, einige Minuten ziehen lassen, abseihen und dann warm trinken.
  • Steinklee und Kamille zu gleichen Teilen mischen, einen Esslöffel mit 250 mlkochendem Wasser aufgießen, 10 Minuten ziehen lassen; täglich drei Tassen davon trinken.
  • Sitzbäder mit Eichenrindenextrakt aus der Apotheke oder Steinklee mit Kamille (Zubereitung siehe oben beim Tee) Steinklee hemmt die Entzündung und beruhigt die gereizte Analhaut, zusätzlich hat er eine heilende Wirkung auf die erweiterten Venen und Geschwüre bilden sich zurück.
  • Heiße Kompressen mit Schafgarbentee: Eine Kompresse mit Schafgarbentee tränken, leicht ausdrücken und warm auf den After auflegen.
  • Kühle Quarkauflagen: Eine Kompresse ausbreiten, dünn mit Quark direkt aus dem Kühlschrank bestreichen, zuklappen und direkt auf den After auflegen. Wirkt abschwellend und entzündungshemmend.
  • Bereiten Sie sich Ihre eigene Salbe zu: Ringelblumensalbe und Honig werden zu gleichen Teilen vermischt, auf den After auftragen und einwirken lassen.
  • Steinkleeblüten in eine Tasse Olivenöl geben, sechs bis acht Wochen an einem warmen Platz ruhen lassen dann die Blüten abseihen und den After mehrmals täglich mit den Öl einreiben.
  • Sorgen Sie für regelmäßigen, weichen Stuhlgang. Eine bewährte und einfache Möglichkeit ist Apfelmost oder naturtrüber Apfelsaft. Trinken Sie täglich ein großes Glas – probieren Sie’s aus!

Was Sie noch tun können:

Vermeiden Sie Stress, nehmen Sie Ihren Körper bewusster wahr und lernen Sie seine Signale zu deuten.
“Verdrücken” oder verschieben Sie den Stuhlgang nicht, gehen Sie gleich oder baldmöglichst zur Toilette. Nehmen Sie sich Zeit und schalten Sie Störquellen aus. Pressen Sie nicht beim Stuhlgang, versuchen Sie sich zu entspannen.
Durch zu großen Druck erweitern sich die Venen des Hämorrhoidalpolsters und führen so schlussendlich zu den krankhaften Veränderungen.

Gehen Sie regelmäßig zügig Spazieren oder walken oder treiben Sie einen nicht belastenden Sport wie Schwimmen oder Fahrradfahren. So wird der Stoffwechsel angeregt und Stuhl kann den Darm besser und schneller passieren.
Ernähren Sie sich balaststoffreich mit Vollkornprodukten, Obst und Gemüse und meiden Sie stopfende Nahrungsmittel wie Zucker, Schokolade oder Bananen. Trinken Sie täglich mindestens ein bis zwei Liter stilles Wasser oder ungesüßte Kräutertees. So halten Sie den Stuhl weich und erhöhen das Stuhlvolumen, was zu einer schnelleren Entleerung führt.

Testen Sie diese Hämorrhoiden Hausmittel und finden Sie die wirksamsten Mittel für Sie persönlich.